Pages Navigation Menu

Coke-Life – wie gesund ist die neue Öko-Brause?

Stevia ist ein Zuckerersatzstoff, der aus der Pflanze Stevia rebaudiana gewonnen wird. Mit Stevia gesüßte Getränke, wie die neue Coke-Life, erwecken beim Verbraucher den Eindruck, gesünder und zuckerärmer zu sein. Doch dieser Eindruck täuscht.

Acht Jahre nach der Erfindung von Coke-Zero bringt die bekannte Softdrink Firma Coca-Cola nun eine neue Cola Sorte mit Stevia, die Coca-Cola-Life, auf den Markt, die, passend zum vermeintlich gesunden Image des neuen Produkts, mit einem grünen Logo auftritt.

In der EU war Stevia lange Zeit nicht zugelassen, da die gesundheitlichen Risiken nicht restlos geklärt waren. Dabei ist Stevia keine neue Erfindung der Lebensmittelindustrie. In Südamerika ist Stevia seit hunderten Jahren ein traditionelles Produkt, das zum Süßen von Lebensmitteln und gegen Magenschmerzen eingesetzt wird und dort auch unter dem Namen Honigkraut bekannt ist. Da aber das naturbelassene Honigkraut nur etwa 5 Prozent süßende Stoffe beinhaltet und sich aufgrund seiner komplexen Zusammensetzung für die Lebensmittelindustrie nur schwer normieren lässt, ist das Stevia, was seit 2011 in der EU zugelassen ist, in erster Linie ein Laborprodukt, ein mit Lösungsmitteln hergestelltes Isolat der süßlich schmeckenden Pflanzenbestandteile.

Die neue Coke-Life verspricht nur sehr wenige Kalorien zu besitzen und sehr gesund zu sein, aber wenn man auf die Inhaltsstoffe achtet, erkennt man, dass in der Coke-Life nur ein Drittel weniger Zucker enthalten ist als in der normalen Cola. Umgerechnet beinhaltet ein halber Liter Coke-Life etwa 11 Würfelzucker. Die normale Cola beinhaltet circa 18. Die Menge an Stevia liegt sogar noch unter den Werten von dem Farbstoff E 150d und Phosphorsäure. Ist die Coke-Life also nun gesund?
Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollten Frauen maximal 30 Gramm Zucker zu sich nehmen, Männer 35 Gramm und Kinder sogar nur 22,5 Gramm. Mit elf Stück Würfelzucker, die 34 Gramm Zucker entsprechen, werden also die Grenzwerte für Erwachsene erreicht, für Kinder sogar weit überschritten. Das es auch etwas schonender geht, zeigt die Stevia Cola der Marke Fritz. Die enthält mit 16 Gramm Zucker pro halber Liter deutlich weniger Kalorien.
Außerdem besitzt die neue Sorte einen doch relativ starken bitteren und lakritzartigen Nachgeschmack, der auf das Stevia zurückzuführen ist. Um dies zu vermeiden, so verspricht der Konzern, soll man das Getränk eisgekühlt genießen.

Coca-Cola wirbt für seine neue Sorte damit, dass, wenn man Sie zum ersten Mal probiert hat, sie immer wieder trinken möchte. Genauso wie es nach dem ersten Kuss ist. Das ein einfaches Getränk sein Leben aber wirklich verbessert, bleibt weiterhin nur eine Vermutung. Sicher ist aber eins: Wer glaubt, mit süßstoffhaltigen Getränken erfolgreich gegen sein Übergewicht kämpfen zu können, irrt sich. Dabei ist es völlig egal, ob die Süßstoffe synthetisch oder natürlichen Ursprungs sind. Wer seine Fettpolster wirklich schrumpfen lassen möchte, sollte sich viel bewegen und seine Ernährungsgewohnheiten langfristig umstellen.

Wie die neue Coke-Life bei Euch ankommt, wollten wir natürlich auch wissen und haben sie gegen die Coke-Zero und die normale Coca-Cola antreten lassen. Das Ergebnis seht ihr in unserem Video.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.