Pages Navigation Menu

“Läuft bei dir” ist der neue Babo

Wenn die Babos vom Langenscheidt-Verlag mal keinen Bock auf ne krasse Gammelfelischparty haben, wählen sie einmal im Jahr das hippste Jugendwort des Jahres. Genau genommen ist es 2014 aber gar kein Wort, sondern ein ganzer Satz: “Läuft bei Dir!” Doch lange Zeit sah es so aus, als würde ein anderes Wort das Rennen machen.Die Wahl zum Jugendwort des Jahres wurde 2008 ins Leben gerufen und verläuft in verschiedenen Phasen. Zunächst kann man online Wörter als Vorschläge einreichen. Bei den Vorschlägen prüft eine Jury bestimmte Kriterien, z.B. die sprachliche Kreativität, die Originalität und natürlich auch den Verbreitungsgrad des Wortes. Dann werden 30 Begriffe in einem Online-Voting zur Wahl gestellt. Die TOP 15 Wörter werden dann einer Jury unter Leitung des Langenscheidt-Verlages vorgelegt, die final über den Sieger und die Plätze 2-5 entscheidet. In diesem Jahr geriet die Wahl zum Jugendwort des Jahres doch stark in die Kritik, Manipulationsvorwürfe machten die Runde. Zum Ende des Online-Votings lag das Wort “fappieren” mit 46% der Stimmen als klarer Spitzenreiter vorne. Fappieren ist ein Synonym für masturbieren (engl. “to fap”) und wurde vor allem im Zusammenhang mit den gehackten Fotos nackter Hollywoodstars im letzten Sommer populär. Wie sich jedoch bald zeigte, war das Wort “fappieren” scheinbar durch einen gezielten Aufruf im anarchischen Webforum “4chan” in diese Spitzenposition gelangt. Grund für diesen Aufruf war, dass man verhindern wollte, dass das türkische Wort “Hayvan” (türkisch für Tier) zum Sieger des Online-Votings wurde. Beim Langenscheidt-Verlag sah man die Angelegenheit ziemlich entspannt oder – thematisch passend formuliert – sehr gechillt, schließlich seien auch schon Aufrufe für bestimmte Begriffe von Radiosendern oder Zeitschriften gestartet worden.
Letztendlich schied fappieren bereits in der ersten Juryrunde aus und schaffte es nicht mal unter die Top 5. Auf Platz 1 schaffte es in diesem Jahr die Redewendung “Läuft bei dir!”, was so viel bedeutet wie “Du hast es drauf“, “das ist cool“ aber auch in einem ironischen Zusammenhang Verwendung finden kann. Der Langenscheidt-Verlag teilte mit, der Ausdruck beschreibe “einfach perfekt eine für Jugendliche typische Situation”.
Auf Platz zwei landete die Redewendung “Gönn dir!”, als Ausdruck für “Du hast es dir verdient” und “Viel Spaß dabei”. Auf dem dritten Platz fand sich schließlich “Hayvan” wieder: Das türkische Wort kann sowohl positiv als auch negativ verwendet werden – entweder als Synonym für “Muskelpaket” sowie “treuer Freund” oder für “Leute ohne Denkvermögen”. Der sehr bekannte Begriff “Selfie” schaffte es nur auf Platz vier. Den fünften Platz belegte der “Senfautomat” . Ein Senfautomat ist eine Person, die alles kommentiert, also immer ihren Senf dazu geben muss.

Übersicht: Die Jugendwörter des Jahres seit 2008

2008: Gammelfleischparty (Ü-30 Party)

2009: hartzen (arbeitslos sein, rumhängen)

2010: Niveaulimbo (ständiges Absinken des Niveaus)

2011: Swag (beneidenswerte, lässig-coole Ausstrahlung)

2012: YOLO (Abkürzung von „you only live once“; Aufforderung, eine Chance zu nutzen)

2013: Babo (Boss, Anführer, Chef)

2014: Läuft bei dir (Du hast es drauf, cool)

Wie aussagekräftig die Wahl zum Jugendwort des Jahres tatsächlich ist, bleibt nicht nur wegen des diesjährigen Manipulationsvorwurfes fraglich. Kritiker werfen der Wahl immer wieder vor, dass sie lediglich zu Marketingzwecken existieren würde, um Jahr für Jahr für das Langenscheidt Buch “100% Jugendsprache” Werbung zu machen. “Wenn Spaßformulierungen herausgehoben werden, als ob sie das Sprach- und Denkniveau der Jugend heute wären, verzerrt dies das Bild über die Jugend von heute”, so Wolfgang Gaiser vom Deutsches Jugendinstitut.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.