Pages Navigation Menu

laurentinews.de gewinnt in Hamburg

laurentinews.de fuhr zu Beginn dieser Woche nach Hamburg zum SPIEGEL, um dort den zweiten Platz des Schülerzeitungswettbewerbes in der Sonderkategorie entgegen zu nehmen.

Nach mehr als einem Jahr Onlineauftritt hat unsere Redaktion damit ihre erste große Auszeichnung erhalten.

Der Schülerzeitungswettbewerb wurde im Oktober 2010 bereits schon zum 15. Mal in seiner Geschichte in mehreren Kategorien veranstaltet.

Während der Preisverleihung

Am Sonntag, den 26.06, fuhren die Chefredaktion, bestehend aus René Rahrt und Marvin Mödden, und Herr Walter mit dem Zug Richtung Hamburg. Um ca. halb 12 fuhren wir vom Oldenburger Hauptbahnhof mit dem Inter City der Deutsche Bahn zum Bremer Hauptbahnhof. Von dort aus mussten wir umsteigen. Da unser Zug jedoch aus technischen Gründung eine Verspätung hatte,, ließen wir uns in einem Bremer Eiscafé nieder. Nach 50 Minuten außerplanmäßigen Verzugs, fuhren wir dann mit dem weiteren Zug zum Hamburger Hauptbahnhof.
Gegen 15 Uhr etwa checkten wir im Hotel “Superbude” in der Hamburger Innenstadt ein. Das Hotel überzeugte uns total. Es wurde vor 3 Jahren komplett renoviert, die Zimmer waren sehr schön und hatten ein innovatives Design. Sogar Internet hatten wir auf dem Zimmer und ein leckeres Frühstück gab es dazu.
Um 17 Uhr trafen sich alle Jungredakteure vor dem Hotel und wurden von den Verantwortlichen des SPIEGEL-Schülerzeitungswettbewerbes in Empfang genommen. Mit der U-Bahn fuhren wir nach St. Pauli und wurde dort von der Kurverwaltung über die Reeperbahn geführt. Eine sehr gute und anregende Führung!

Nach der Führung über die Reeperbahn aßen wir in der Amphore, einer netten und gemütlichen Location an der Hamburger Alster. Aus allen Richtungen Deutschlands lernten wir die “besten jungen Blattmacher” des Landes kennen, mit denen man sich ausgezeichnet unterhalten konnte. Das Essen war sehr (!) gut.
Nach einem anstrengenden aber sehr schönen Tag, begaben wir uns um ca. 23 Uhr ins Bett.

Am Montag standen wir um etwa 9 Uhr auf, machten uns frisch und begaben uns zum Frühstück, bei dem man wunderbar mit allen Kontakten des Vorabends plaudern konnte.
Zwei Stunden später, um 11 Uhr machten wir eine ganz neue Erfahrung: Die Redaktionskonferenz der “ganz Großen”. Mit dem Fahrstuhl ging es blitzschnell in den 12. Stock des großen SPIEGEL-Gebäudes, Im Zuschauerraum des großen Konferenzsaals hörten wir uns die Blattkritik, durchgeführt von der ehemaligen Chefredakteurin des vorjährigen Gesamtsiegers des Schülerzeitungswettbewerbes, dem Infloh, an, und verfolgten genau ihre Kritikpunkte.

Das laurentinews.de Team beim SPIEGEL in Hamburg

Nach der Konferenz hatten wir eine Stunde Freizeit. Wir erkundeten zusammen mit anderen Jugendredakteuren die Stadt rund um die Hamburger Alster.Um 13.45 Uhr dann, aßen wir im Speisesaal des SPIEGEL zu Mittag. Wir konnten zwischen drei Tagesmenüs wählen. Die Spaghetti Bolognese und die Mouse au Chocolat schmeckten hervorragend.

Im Anschluss fanden um 15.00 Uhr einige vom SPIEGEL organisierten Seminare statt.
René Rahrt und Herr Walter besuchten den Workshop “Onlineauftritt” und Marvin Mödden nahm am Seminar “Recht” teil.

Die Spannung stieg, und irgendwann wollte man ihr auch ein Ende bereiten: Zwischen 17.30 Uhr – 19.00 Uhr, fand die große Preisverleihung statt, in welcher verkündet wurde, dass lauretinews.de im Sonderthema “Warum lernen wenn es alles schon online gibt?” den zweiten Platz belegt hatte.

Diesen nennenswerten Erfolg galt es zu feiern. Die Jungredakteure marschierten zum Hamburger Hafen, um auf einem Partyschiff ihren Sieg zu feiern. Wir legten gegen 21 Uhr an, und das “Trio” von laurentinews.de aß anschließend in einem gemütlichen Restaurant an Land zu Abend.
Gegen Mitternacht kamen wir zurück ins Hotel und verbrachten noch einige Zeit mit den anderen Redakteuren, in der gemütlichen Lounge des Hotels. Nach einem sehr netten Abend begaben wir uns schließlich müde und zufrieden zu Bett.

Am Dienstag frühstückten wir etwas später, verabschiedeten uns von den anderen, checkten im Hotel aus und fuhren mit der U-Bahn zurück zum Hauptbahnhof Hamburg. Dort genossen wir noch einen leckeren Milchshake bei McDonalds. Danach fuhren wir ganz gemütlich mit dem Regional Express nach Hause und hatten viel zu erzählen.

Diese Reise nach Hamburg gefiel uns sehr gut. Es war einfach toll, unter den besten Jungredakteuren Deutschlands zu sein. Wir konnten viele nützliche Kontakte knüpfen und werden uns weiter mit den jungen Kollegen austauschen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.